MÖBEL AUS FLUGZEUGEN

 

DIE WANDVITRINE „FENSTERPLATZ 2"

 

Hier haben Sie den Durchblick! Die Vitrine aus einem Original-Flugzeugfenster kann vielseitig eingesetzt werden: als Schaukasten für Ihre kleinen Schätze ebenso wie als Bilderrahmen, Wandleuchte oder als Bar. Hinter der gebogenen Aluminium-Außenhaut des Flugzeugs und dem Original-Flugzeugfenster haben wir einen Korpus aus Aluminium montiert. Mit einem Innenleben aus feinem Holz. Für Ihre Schätze. Abschließbar. 

 

Maße: 800 x 450 mm

Fensteröffnung: 350 x 200 mm

Vitrinentiefe: 200 mm

Gewicht: ca. 10 kg

 

Preis: 1370,- Euro

Miete: 280,- Euro / Woche

 

 

DIE TISCHLEUCHTE "ORANGE ROLLS-ROYCE"

 

Toller Titanturbinenteller wird schlanker Stehleuchtensockel. Das Schaufelrad einer Rolls-Royce-Flugzeugturbine bildet die Basis dieses Lichtobjekts. Wir haben das ölverschmierte Bauteil gesäubert, sandgestrahlt und mit einer orangefarbenen Pulverbeschichtung veredelt. Über diesem Sockel lassen wir einen Aluminium-Lampenschirm aus dem Hause Paulmann schweben, der mattiertes Aluminium und polierten Edelstahl kombiniert.

 

Oben ragt aus dem Designobjekt eine LED-Lampe im Vintage-Glühfaden-Design heraus. Der schlanke Glaskubus dieses Retro-Leuchtmittels ins ebenfalls orangefarben eingefärbt und strahlt ein besonders stimmungsvolles Licht ab. 2W-LED-Beleuchtung, 2m-Zuleitung mit Handschalter.

 

Das Modell Orange Rolls-Royce" ist bereits verkauft, aber wir arbeiten an ähnlichen Modellen. Sprechen Sie uns an!

 

Höhe: ca. 500 mm

Durchmesser: ca. 160 mm

 

Preis: – verkauft –

 

 

 

DIE STEHLEUCHTE "NORATLAS 2"

 

Ein weiteres Ersatzteil des legendären Transportflugzeugs Noratlas der französischen Firma Nord Aviation. Der Schulterdecker mit den charakteristischen zwei Leitwerksträgern wurde wegen seiner eigenwilligen Rumpfform auch „Flying Boxcar“ (Fliegender Güterwagen) genannt. Auch in Deutschland wurde das Flugzeug in Lizenz gebaut. Es war der Vorgänger der Transall und zwischen 1958 und 1980 bei der Bundeswehr im Einsatz. 

 

Bei unserem Bauteil handelt sich um eine Flügelendkappe mit Positionsleuchte. Sie befindet sich, original von Hand beschriftet, in ihrer ursprünglichen und sehr stabilen Transportverpackung aus Holz. Das Aluminiumbauteil ist innerhalb des Rahmens auf Rosshaar schwimmend gelagert.

 

Das Aluminium haben wir auf Seidenglanz gebürstet sowie alle Hölzer gesäubert und geölt.

 

Die stattliche, sehr schlanke Flügelkappe ist auf der Rückseite offen. Dort haben wir eine LED-Leuchte angebracht, die ein angenehmes, warmweißes Licht abgibt. Je nach Abstand zur Wand erhellt diese Leuchte eine unterschiedlich große Fläche.

 

Die Leuchte steht auf vier höhenverstellbaren Füßen aus massivem, gebürstetem Aluminium, passend zum Finish des Flügelteils. 2m-Zuleitung mit Handschalter.

 

Höhe: 1750 mm

Breite: 350 mm

Tiefe: 300 mm

 

Preis: 1180,- Euro

Miete: 240,- Euro / Woche

 

 

 

DER COUCHTISCH "NORATLAS 1"

 

Ein Ersatzteil des legendären Transportflugzeugs Noratlas der französischen Firma Nord Aviation. Der Schulterdecker mit den charakteristischen zwei Leitwerksträgern wurde wegen seiner eigenwilligen Rumpfform auch „Flying Boxcar“ (Fliegender Güterwagen) genannt. Auch in Deutschland wurde das Flugzeug in Lizenz gebaut. Es war der Vorgänger der Transall und zwischen 1958 und 1980 bei der Bundeswehr im Einsatz. 

 

Bei unserem Bauteil handelt sich um eine Flügelendkappe in ihrer originalerhaltenen und sehr stabilen Transportverpackung aus Holz. Name und Typnummer des Bauteils sind außen auf der Seite des Holzrahmens handschriftlich vermerkt. Das Aluminiumbauteil ist innerhalb des Rahmens auf Rosshaar schwimmend gelagert.

 

Das Bauteil haben wir auf Seidenglanz gebürstet sowie alle Hölzer gesäubert und geölt.

 

Aus fünf Millimeter starken Sicherheitsglas haben wir eine maßgenaue Tischplatte angefertigt. Der Tisch steht auf vier kugelgelagerten, grauen Gummirollen.

 

Länge: 1390 mm

Breite: 345 mm

Höhe: 290 mm

 

Preis: 1190,- Euro

Miete: 220,- Euro / Woche

 

 

 

DIE TISCHLEUCHTE "COCKPIT"

 

Das originalerhaltene Dashboard aus einem – ja was eigentlich? Wir wissen es leider nicht. Aus einem Flugzeug, soviel steht fest. Das Panel trägt jede Menge Schalter, Drehknöpfe und zwei Instrumente. Oben fehlte ein Istrument. Dort haben wir stattdessen eine sternförmige Leuchte installiert, deren Kopf aus massivem Aluminium gefräst wurde. Das Licht tritt nach vorn und zu den Seiten aus – sternförmig wandern die Strahlen über die gesamte Bedieneinheit, über Wand und die Decke.

 

Das Cockpit-Panel haben wir in einem Aluminiumgehäuse mit unsichtbarem Holzkorpus verbaut und alles mit einer coolen Patina versehen, die perfekt zu den Gebrauchsspuren des Armaturenbretts passt. Hier sind die meisten Schalter abgegriffen, das Messing blinzt durch wie blankes Gold. Soviel steht fest: Dieses Flugzeugbauteil hat viel erlebt,und genau dies macht seinen ungeheuren Charme aus.

 

Die Schalter – ob für Power Unit, Windshield oder De-Icing – laden zum Spielen und Schalten und Walten ein. Selbstverständlich sind alle Bedienungselemente außer Funktion. Es hängt ja schließlich kein Flugzeug mehr dran. Wie bitte, bei Ihnen muss trotzdem etwas enteist werden? Dann klicken Sie am besten schnell weiter zu www.heizungimeimer.de!

 

Breite: 355 mm

Höhe: 600 mm

Tiefe: 120 (incl. Leuchtring 180) mm

Durchmesser Leuchtring: 90 mm

Gewicht: ca. 3,5 kg

 

Preis: – verkauft –

 

 

 

DIE WANDLEUCHTE "MOONLIGHT"

 

Unsere bislang kleinste Kreation. Diese zierliche Halterung war im Cockpit der Lockheed F-104 verbaut, besser bekannt als "Starfighter". In ihrem neuen Leben als Wandleuchte bringt sie nun Licht in jede noch so kleine Ecke.

 

Unsere Halterung aus leichtem Flugzeug-Aluminium ist keine 20 Zentimeter breit und hat oben ein Loch. Damit ist sie wie gemacht für diese ungewöhnliche Leuchte. Die Kugel ist ein sehr detailliertes 3D-Modell unseres Mondes, das die Oberfläche des Erd-Satelliten in feinen und ertastbaren Reliefs abbildet. Der Mond leuchtet wahlweise in drei Farbvarianten – kaltweiß, warmweiß und gelblich. Die Helligkeit lässt sich stufenlos einstellen. Dies alles geschieht über einen einzigen, kleinen Druckknopf auf der Unterseite der Kugel. Die Leuchte hat einen eingebauten Akku und einen Micro-USB-Anschluss.

 

Mit ihrer stromsparenden LED-Lampe leuchtet "Moonlight" tagelang, bis sie wieder aufgeladen werden muss. Dies ist mit dem beiliegenden USB-Kabel innerhalb von etwa zwei Stunden geschehen.

 

Der Starfighter hat eine tragische Geschichte. Der Jet erreichte zweifache Schallgeschwindigkeit und war damit in den 1950er-Jahren allen sowjetischen Kampfflugzeugen weit überlegen. Gebaut wurde er zwischen 1956 und 1975, das italienische Militär setzte ihn bis 2004 ein. Die für die deutsche Bundeswehr umfangreich geänderte Version des amerikanischen Düsenfliegers galt allerdings als hoffungslos überladen und kaum mehr flugfähig. Immer wieder kam es in den 1960er-Jahren zu dramatischen Unfällen. Von 916 Maschinen stürzten 269 ab. 116 Piloten starben. Die "Starfighter-Affäre" hielt die Bundesrepublik jahrelang in Atem, und das Flugzeug erhielt sarkastische Bezeichnungen wie "Witwenmacher", "Erdnagel" oder "Sargfighter".

 

Unsere "Bracket Assy" mit der Teilenummer EO 1627-101 stammt aus US-Beständen und ist ihr Flugleben lang immer wohlbehalten gelandet. Nach der Ausmusterung mehrerer Jets gelangte die Halterung über eine Teile-Auktion zu uns. Jetzt darf sie an der Wand ihren Ruhestand genießen. Gut, sie muss den Mond tragen. Auch ein verantwortungsvoller Job.

 

Breite: 180 mm

Höhe: 105 mm

Tiefe: 145 mm

Durchmesser Mond: 130 mm

Gewicht: So gut wie nix

 

Preis: 185,- Euro 

Miete: 40,- Euro / Woche

 

 

 

DIE STEHLEUCHTE "METEOR"

 

Mit dieser Rakete wurden einstmals meteorologische Messinstrumente in große Höhen transportiert.

 

Als Stehleuchte darf sie nun am Boden "gut Wetter machen". Sorgfältig gesandstrahlt und neu lackiert, steht sie auf den original erhaltenen (klappbaren) Leitwerken und wurde im Innern mit einer E27-Fassung versehen. Sie haben daher bei der Auswahl des Leuchtmittels alle Freiheiten. Auf den Boden wirft die "Meteor" durch die vier Triebwerksdüsen hindurch ein interessantes Lichtmuster aus vier Ringen – je einer pro Triebwerk. So als ob die Rakete im nächsten Moment abheben würde.

 

In unseren Bildbeispielen sehen Sie eine Version mit kaltweißem Licht und "normalem" (rundum abstrahlendem) Leuchtmittel sowie eine weitere Variante mit warmweißem Licht und verspiegelter Glühlampe. Dadurch wird im Innern der Leuchte mehr Licht nach unten abgelenkt. Das Lichtmuster am Boden ist entsprechend größer. Dafür tritt oben am Kopf etwas weniger Licht zu den Seiten aus.

 

Die "Meteor" bieten wir in zwei Versionen an: Die Kappe der Stehleuchte, die aus massivem Aluminium gefräst wurde, ist entweder komplett unlackiert oder zweifarbig rot und blau. Die zweite Version (Aufpreis 80 Euro) trägt am Fuß außerdem ein passendes "Vargas Girl" als Nose Art, ebenfalls in Rot-Blau.

 

Beide Versionen haben ein hochwertiges, textilummanteltes Stromkabel mit Fußschalter, stimmig in Grau gehalten. Das Kabel wird unten mittig aus der Leuchte herausgeführt.

 

Die "Meteor" macht sich auf dem Boden ebenso gut wie in größeren Höhen, beispielsweise auf einer Anrichte. An der Wand sorgen die Rippen des Aluminium-Leuchtkopfs für ein feines Streifenmuster (siehe letztes Foto in der Galerie)

 

Höhe: 530 mm

Durchmesser Fuß: 400 mm

Durchmesser Kopf: 150 mm

Gewicht: ca. 2,5 kg

 

Preis Silber: 550,- Euro

Miete: 110,- Euro / Woche

 

Preis Silber/Rot/Blau mit Nose Art: 630,- Euro

Miete: 130,- Euro / Woche

 

 

 

 

DIE STEHLEUCHTE "WHITE WING"

 

Sie ist wirklich eine ausgesuchte Schönheit. Schwungvoll geformt, von edler Gestalt, mit einem roten Häubchen auf dem Haupt. Aber wir wollen hier nicht ins Palavern geraten.

 

Also, es ist ein Höhenleitwerk einer uns noch unbekannten Maschine. Die Bauweise lässt darauf schließen, dass es sich um ein älteres Flugzeug handelt. Alles ist extrem robust und stabil, noch stabiler als wir es von unseren übrigen Teilen kennen. Vielleicht ein Teil einer Kunstflugmaschine? Es hat jedenfalls ein paar kleine "Kampfspuren davongetragen, und die haben wir dem Flügel gern gelassen. Seiner Eleganz und Originalität tun diese Lebenszeichen sehr gut.

 

Das weiße Bauteil haben wir in einem Goodyear-Flugzeugreifen fest verankert. Wenn sie möchten, können Sie die kleine Flap am Ende des Leitwerks nach eigenem Geschmack verstellen. Einfach am Edelstahl-Steller drehen, und der Anstellwinkel ändert sich stufenlos.

 

Im Innern leuchtet ein 1 Meter langer LED-Stab in Neutralweiß. Und zwar ziemlich intensiv. Allerdings nur in eine Richtung. Wie sie den White Wing auch drehen und wenden, er strahlt immer wieder anders. Mal zur Wand, als Ambiente-Beleuchtung, dann direkt zu Ihnen – als Leselicht am Sofa.

 

Ganz nebenbei: White Wing hieß früher auch einmal ein Flugzeug. Die "AEA White Wing" war eines jener ganz frühen Flugobjekte, mit denen unsere Urgroßväter den Himmel eroberten. Sie stammt aus dem Jahr 1908 und war bespannt mit weißer Seide. Schön anzusehen. Bilder unten in der Galerie.

 

Maße: 1700 x 900 mm

Reifendurchmesser: 400 mm

Gewicht: ca. 15 kg

 

Preis: – verkauft –

 

 

 

DAS WANDREGAL "THAT SOCKS"

 

Gehören Sie auch zu jenen, die Ihre Socken nach dem Waschen zu kleinen Bällen zusammenknüllen? Dann rein damit in unser neues Wandregal "That socks!"

 

Es ist natürlich auch für andere Kleinigkeiten geeignet. Nur nicht für Bücher.

 

Hergestellt aus einer alten Tragfläche, veredelt mit einer Front und einer Rückenplatte aus walnussfarbenem Holz, so wird "That Socks!" zum ultimativen Blickfang an Ihrer Wand. Die Bauteile sind miteinander verschraubt. An den Seiten sorgen mehr als 80 Edelstahlschrauben für den perfekten Flugzeug-Look wie aus alten Tagen.

 

Die Aluminium-Oberfläche kam erst nach ungewöhnlich langem Trockeneisstrahlen zum Vorschein. Dieses Flugzeug war offenbar besonders hart und widerstandsfähig lackiert. So dauerten die Strahlarbeiten trotz der vergleichsweise kleinen Oberfläche fast zwei Stunden.

 

Die Aluminiumhaut unseres Tragflächenelements erhielt anschließend einen feinen Bürstenschilff, das Holz wurde geölt und gewachst. Innen haben wir das Regal rot lackiert. Das passt perfekt zu schwarzen Socken. Ihre Socken sind doch wohl hoffentlich schwarz, oder?

 

Sie können das Regal übrigens auch quer anbringen. Oder kopfüber. Es ist fit für alle möglichen Kunstflugfiguren.

 

Maße: 700 x 200 x 200 mm

Gewicht: ca. 3 kg

 

Preis: 420,- Euro

Miete: 85,- Euro / Woche

 

 

 

 

DIE STEHLEUCHTE "FRAU AM STEUERKNÜPPEL"

 

Verzeihen Sie uns den kleinen Anflug von Chauvinismus. Aber dieser Name lag in der Luft.

 

Oder haben Sie schon einmal ein quietschpinkfarbenes Flugzeug gesehen? Wir auch nicht...

 

Deshalb mussten wir auch nicht lange überlegen, was wir aus dem zerknitterten Leitwerk machen – uns war sofort klar: Es muss genauso bleiben! Ein Entlacken und Polieren hätte ihm seine Einzigartigkeit genommen. 

 

Der Schaden ist bestimmt beim Einparken entstanden. Das Leitwerk ist zerknüllt wie ein Stück Papier, hat unzählige Dellen davongetragen und ist an einigen Stellen sogar eingerissen. Es entstanden scharfe Kanten, an denen man sich verletzen könnte. Aber, Houston, kein Problem! Wir haben alles sorgfältig gesichert, jedes spitz herausstehende Blechfitzel abgerundet, die abgeplatzten Lackstellen glatt geschliffen und alle Kanten gefeilt. Nur ganz oben finden sich noch einige scharfe Stellen. Denn das sieht scharf aus. Aber da oben könnte höchstens Michael "Air" Jordan hinfassen. 

 

Die "Frau am Steuerknüppel" ist grandios groß. Sie steht auf einem verchromten Tulpenfuß und kann sich frei im Raum bewegen. Denn sie ist drehbar. Genießen Sie den dezenten Schein dieses Ambiente-Lichtobjekts aus allen Richtungen. Innen trägt das Leitwerk übrigens noch die originale, hellgrüne Grundierung. Zusammen mit dem weißen LED-Licht und dem pinkfarbenen Außenlack entsteht ein poppiges Gesamtbild. Wenn Sie nicht gerade Besitzer einer Flugschule sind, ist das hier Ihre Lampe!

 

Stromsparende LED-Beleuchtung mit 220V-Netzteil.

 

Maße: 2700 x 500 mm

Gewicht: ca. 15 kg

 

Preis: 520,- Euro

Miete: 105,- Euro / Woche

 

 

 

 

DIE ANLEHNLEUCHTE "LEAN MANAGEMENT"

 

Sie können noch so sehr auf diese Leuchte stehen, sie selbst steht nicht. Jedenfalls nicht allein. Denn Sie hat nur einen Fuß, und der ist noch dazu ziemlich zierlich. Sie ist einfach ein anlehnungsbedürftiges Geschöpf. Deswegen nennen wir die Stehleuchte auch Anlehnleuchte. Sie lehnt sich gemütlich an die Wand oder an ein anderes Möbelstück. Ihr Licht strahlt sie dann ganz nach Belieben sowohl sorum als auch andersrum. Sie können sie auch hinlegen, dann ist es eine Legeleuchte.

 

Das Flügelteil stammt von einem Piper-Sportflugzeug, ist pfeilschmal und sehr elegant. Wir haben es in der Original-Lackierung Cremeweiß mit ockerfarbenen Zierstreifen belassen. Alle scharfen Kanten haben wir handschmeichlerisch abgerundet und anschließend gebürstet. An diesen Stellen liegt das glänzende Flugzeugaluminium frei.  

 

Die LED-Leuchtröhre leistet 30 Watt und gibt ein feines, gelbes Licht ab. Tolle Stimmung wie auf einer Landebahn. Das Kabel hat einen 220V-Netzstecker und kommt ohne einen separaten Trafo aus. Am Kabel befindet sich ein Schalter. Wir empfehlen: Öfter mal einschalten, um abzuschalten!

 

Maße: 1700 x 330 x 120 mm

Gewicht: ca. 3 kg

 

Preis: 420,- Euro

Miete: 85,- Euro / Woche

 

 

 

 

DAS SIDEBOARD "HANGOVER"

 

Die Basis dieses imposanten, kleinen Wandregals ist ein vernietetes Gehäuse aus gebürstetem Flugzeugaluminium in Form einer Tragfläche. Darauf haben wir ein rotes Höhenleitwerk mit silbernen Zierstreifen montiert, das zur linken Seite frei überhängt. Kleiner Tipp: Damit das Sideboard nicht aus dem Gleichgewicht kommt, sollten Sie schwere Dinge besser am der rechten Flügelrand abstellen (und ganz, ganz schwere Dinge auf dem Fußboden, aber das nur am Rande).

 

Zur Wand hin hat das Regal eine stromsparende LED-Lichtleiste – batteriebetrieben mit extrem langer Lebensdauer. Auf diese Weise kann "Hangover" frei von der Leber und der Steckdose weg überall angebracht werden.

Die Intensität der Beleuchtung lässt sich in zehn Stufen einstellen.

 

Sie bedienen die Beleuchtung über einen Drucktaster, der unsichtbar seitlich im Aluminiumträger verborgen ist. Betrieb mit drei handelsüblichen AA-Batterien. Lebensdauer: ca. 48-96 Stunden nonstop (je nach gewählter Lichtintensität).

 

Maße: 1100 x 220 x 140 mm

Gewicht: ca. 1,5 kg

 

Preis: 470,- Euro

Miete: 95,- Euro / Woche

 

 

 

 

DIE COCKTAILBAR "CESSNA-COWLING"

 

Die Motorabdeckung eines Cessna-Sportflugzeugs musste früher jede Menge Öl und Dreck und Abgase ertragen. Jetzt startet sie mit köstlichen Drinks in ein zweites Leben. Das Aluminium-Formteil war an der Unterseite der Maschine verbaut. Auf dem Bild unten können Sie es erkennen. Einmal um 180 Grad gedreht, wird aus der Cowling (engl. Motorhaube) eine coole Cocktailbar. Selbstverständlich auf Rollen, damit sie auch am Boden immer in Bewegung bleibt. 

 

Als Barkeeper stehen Sie hinter einer halbrunden Galerie. Das war weiland der Platz für das Vorderrad des Flugzeugs. Sie bereiten Ihre Drinks auf einem ebenfalls halbrunden Aluminium-Tresen, der auf einer massiven Holzplatte verschraubt ist. Das walnussfarbene Holz wurde mit einem dezenten Metall-Wischeffekt veredelt. Im ehemaligen Auspuffrohr, das nun vorn an der Bar zu finden ist, können Sie Ihren Champagner kaltstellen, und in der Mitte der Haube finden Sie ein rotes Aluminiumfach für Kleinigkeiten, ob Knabberkam, Untersetzer oder Trinkgeld.

 

Mit insgesamt fünf Metallschränken und zwei kleinen Fächern links und rechts bietet die Bar jede Menge Stauraum für Flaschen, Gläser und alle üblichen Bar-Utensilien. Die Schränke sind innen mit Holz verkleidet und wurden in einem ebenfalls walnuss/silberfarbenen Holzkorpus verbaut, der sich nahtlos an die geschwungene Form der Motorhaube anschmiegt.

 

Die hinteren Rollen der Cessna-Bar sind per Fußtaste feststellbar.

 

Maße: 1050 x 1050 x 1000 mm

Gewicht: ca. 80 kg

 

Preis: 7.300,- Euro

Miete: 1460,- Euro / Woche

 

 

 

 

DER BRIEFBESCHWERER "BOEING BLADES"

 

Diese Original-Turbinenschaufeln stammen aus dem Triebwerk CFM56 (auch bekannt als F108) wie es in der Boeing 737 und dem Airbus A320 zum Einsatz kommt. Die fünf Blades bestehen aus Titan und werden, ihrem Originalradius folgend, auf einem Holzsockel präsentiert. Ergebnis: ein ganz wunderbarer Briefbeschwerer. Die Blades haben ja auch wirklich lange genug ihr "abgehobenes" Leben geführt, jetzt bleiben sie gefälligst mal auf dem Boden.

 

Maße: 105 x 120 mm

Gewicht: 240g

 

Preis: 49,- Euro

Kein Verleih

 

 

 1

 

DER BISTROTISCH "WINGMAN 1"

 

Jeder Mann braucht einen Wingman. Holen Sie sich unseren Wingman an Ihre Seite! Das Leitwerk eines historischen Piper-Sportflugzeugs dient als Basis für dieses ungewöhnliche Stück, das als Beistelltisch, Smoker's Table oder einfach als Designobjekt jede neue Aufgabe meistert.

 

Als Tischplatte dient das original erhaltene Aluminium-Leitwerk einer Piper PA-28 Cherokee aus den 1960er Jahren. Die Oberseite wurde entlackt und poliert, die Unterseite hingegen zeigt die Originallackierung der historischen Maschine, die 1960 entwickelt wurde und mit vier Sitzplätzen als einmotoriges Schul- und Reiseflugzeug, aber auch als Lufttaxi zum Einsatz kam.

 

Links und rechts an den Enden des Aluminiumbauteils haben wir Stoßkanten aus Holz – geölt und gewachst – eingelassen. Die Innenseite des Leitwerks ist mattschwarz lackiert und kann von der Seite betrachtet werden. Nutzen Sie dieses verborgene Fach für Ihre kleinen Hidden Secrets!

 
Das Leitwerk wurde auf einem historischen Chrom-Tulpenfuß aus den 1970er-Jahren montiert, der mit seinem hohen Eigengewicht der sehr leichten Tragfläche eine hervorragende Standfestigkeit verleiht.

 

Sie können den Tisch live betrachten: bei unserem Markenbotschafter "Juwelier Möller" in München im "Hotel Bayerischer Hof".

 

Maße:

Länge (Vorderkante): 131 cm

Länge (Hinterkante: 121 cm

Breite (Spitze): 21 cm

Breite (Rumpfseite): 71 cm

Höhe: 80 cm

Gewicht: ca. 13 kg

 

Preis: 3.700,- Euro

Miete: 750,- Euro / Woche

 

 

 

 

DER COUCHTISCH "WINGMAN 2"

 

Ähnlich dem Modell "Wingman", jedoch spiegelverkehrt. Es wurde also die, in Flugrichtung gesehen, rechte Seite des Leitwerks als Tischoberfläche gewählt, entlackt und poliert. Auf Wunsch des Kunden haben wir das Leitwerk auf einem Standfuß aus den 1960er-Jahren verschraubt, dessen Stahlteile wir ebenfalls aufgearbeitet haben.

 

Die kleinen Holzelemente an den Seiten des Leitwerks sind, passend zur übrigen Einrichtung des Auftraggebers, in Weiß gehalten und tragen einen dezenten Metall-Wischeffekt. Das Innere des Leitwerks ist silber lackiert.

 

Der Tisch ist höhenverstellbar. Und leider schon verkauft. Auf Bestellung produzieren wir für Sie jedoch gern einen solchen oder ähnlichen Tisch. Und der "Wingman 1" (weiter oben) steht ebenfalls startbereit am Gate. Sie müssen nur einchecken.

 

Preis: – verkauft –

 

 

 

DER COUCHTISCH "TOMAHAWK"

 

Dieser Tisch folgt keiner Norm. Auch für ein Flugzeugbauteil ist dieses Leitwerk ungewöhnlich verwinkelt und zerklüftet. Doch genau das macht seinen Reiz aus.

 

Wir konnten noch nicht in Erfahrung bringen, von welchem Flugzeugtyp es stammt. Für sachdienliche Hinweise sind wir dankbar.

 

An der Seite sind noch die ursprünglichen Umlenkrollen erhalten, über die die Seilzüge der Steuerung liefen. Alle Seiten und das Innere des Leitwerks haben wir mattscharz lackiert und – als besonderen Clou – die Oberseite ausnahmsweise einmal nicht komplett entlackt. Vielmehr haben wir den Originalschriftzug "Tomahawk" beim Trockeneis-Entlacken stehenlassen. Die Ränder des Schriftzugs sind nicht haarscharf, sondern bewusst "ausgefranst". Das sorgt für eine starke Optik und passt zum kernigen Namen.

 

Der Tisch steht auf einem knapp 40 cm hohen Chromtulpenfuß aus den 1970er-Jahren. Sie können "Tomahawk" bei unserem Markenbotschafter "Juwelier Möller" in München im "Hotel Bayerischer Hof" live in Augenschein nehmen.

 

Maße:

Länge (Vorderkante): 80 cm

Länge (Hinterkante: 128 cm

Breite (kurze Seite): 50 cm

Breite (lange Seite): 70 cm

Höhe: 40 cm

Gewicht: ca. 12 kg

 

Preis: 3.700,- Euro

Miete: 750,- Euro / Woche

 

 

 

 

 

 

DER COUCHTISCH "HIGHFLYER 1"

 

 

Ein Mach 1 Talking-Piece für Ihr Zuhause oder Büro. Dieser Tisch wurde aus der Tragfläche eines alten Flugzeugs herausgeschnitten. Die Oberseite ist poliert, das übrige Metall gebürstet. Aus Buchenholz haben wir die Rückseite und die Bodenplatte des Tischs gefertigt.

 

Die Tischplatte besteht aus dickem Sicherheitsglas mit elegantem Facettenschliff. Sie ist dreieckig und hat geschwungene Kanten. In ihrer Form gleicht sie somit der Scheibe eines Wankelmotors.

 

Dieser Tisch ist bereits verkauft, aber der fast baugleiche "Highflyer 2" (nächstes Produkt) ist bereit zum Abflug. Bitte scrollen Sie weiter, es gibt hier nichts zu kaufen.

 

Preis: – verkauft –

 

 

 

 

DER COUCHTISCH "HIGHFLYER 2"

 

 

Baugleich mit dem "Highflyer 1", jedoch wurde hier dunkles Holz verwendet. Die Seiten des Flügelteils haben wir außerdem mit so genannter "Nose Art" verziert. Diese Schmuckbilder haben eine lange Tradition in der militärischen und zivilen Luftfahrt. Man findet die Pin-Up-Girls auf den Flanken zahlreicher Flugzeuge. Und Sie demnächst vielleicht direkt vor Ihrer Couch!

 

Auf Wunsch bieten wir den Highflyer mit einer LED-Innenbeleuchtung an (wahlweise Batteriebetrieb oder 220V-Netzanschluss).

 

Maße:

Längen (jeweils von Spitze zu Spitze der Glasplatte): 95 cm

Höhe: 48 cm

Länge Flügelteil: 71 cm

Breite Flügelteil: 24 cm

Gewicht: ca. 40 kg

 

Preis: 2.400,- Euro

Miete: 480,- Euro / Woche

 

 

 

 

DIE WANDVITRINE "FENSTERPLATZ"

 

Hier haben Sie den Durchblick! Die Vitrine im Flugzeugfenster-Look kann vielseitig eingesetzt werden: als Schaukasten für Ihre kleinen Schätze ebenso wie als Bilderrahmen oder als Bar. Hinter dem gebogenen Aluminium haben wir einen Korpus aus massivem Holz montiert. Die Rückseite dieser ungewöhnlichen Wandvitrine ist mattschwarz lackiert.

 

Den Fensterplatz gibt es in verschiedenen Innenfarben:

- in Braun (Modell "First Class")

- iin Schwarz (Modell "Night Sky")

- in Blau (Modell "Blue Heaven") und

- in Orangerot (Modell "Sunset")

 

Sie haben die Wahl. Einfach bei der Bestellung die gewünschte Innenfarbe angeben.

 

Doppel- bzw. Dreifachfenster auf Anfrage.

 

Sie können den "Fensterplatz" live begutachten: bei unserem Markenbotschafter "Max Vela – Atelier für Maßbekleidung" in München, Einsteinstraße 107.

 

Maße: 700 x 400 mm

Fensteröffnung: 350 x 20 mm

Vitrinentiefe: 180 mm

Gewicht: ca. 4 kg

 

Preis: 370,- Euro

Miete: 75,- Euro / Woche

Lieferzeit: 3 Wochen

 

 

 

 

DER KONFERENZTISCH "CREW BRIEFING" (in Vorbereitung)

 

Momentan in unserer Werkstatt: ein großer Flügel aus Aluminium, bereits entlackt und bereit für sein zweites Leben als Konferenztisch, Küchenarbeitsplatte, Bartresen oder, oder, oder. Die Frontseite des Flügels (rechts im Bild) ist gerade, die schmal auslaufende Seite gegenüber hat einen leichten Knick. Die gesamte Tischplatte hat eine leichte, angenehme Wölbung. Man kann sie mit einer aufgelegten Glasplatte komplett begradigen, aber nötig ist dies nicht unbedingt. 

 

Wir stellen das Möbelstück nach individuellen Kundenbedürfnissen fertig. So ist beispielsweise die Länge variabel. Insgesamt ist das Bauteil 4,70 Meter lang (auf dem Foto sehen Sie in der Mitte einen Meterstab von 2m Länge). Wenn man die stufenförmig verjüngte Spitze (unten im Bild) entfernt, verbleiben 4,20 Meter. Die größte Breite beträgt 1,37 Meter. Am hinteren Ende des Tisches können wir ein Fach mit Abdeckplatte installieren, wo umfangreiches Multimedia-Equipment wie Laptop, Beamer und Kabel oder auch Bar-Utensilien verstaut werden können.

 

Ein passendes Tischgestell fertigen wir nach Kundenwunsch.

 

Bei der Oberfläche können Sie wählen: satiniert, poliert oder individuell in Wunschfarbe lackiert.

 

Die Flanken können bei Bedarf mit Holz oder anderen Materialien veredelt werden (Beispiele sehen Sie bei den Modellen WINGMAN).

 

Welche Wünsche und Ideen haben Sie? Fragen Sie uns nach einem Angebot!

 

Gewicht ohne Fuß: ca. 50 kg

 

Preis: nach Absprache

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© StyleClassics Michael Görmann